MaRi-Moden - Mobile Modeberatung und Verkauf von Seniorenbekleidung

Rheinische Post September 2009


Mode keine Frage des Alters

Schickes für Senioren wird immer mehr ein Thema. Marianne Richter, sucht für die Präsentation ihrer Mode auf dem Laufsteg noch junggebliebene Models ab 70. Trend: „An Lila führt in diesem Jahr kein Weg vorbei"

VON CORNELIA KRSAK
Presseartikel RP-OnlineWESEL Sich schick und modisch zu kleiden, ist keine Frage des Alters. Von elegant bis sportlich reicht die Angebotspalette bei MaRi-Moden an der Rheinstraße. Das Bekleidungsgeschäft speziell für Seniorenmode bietet alles, was das Herz der modebewussten älteren Dame begehrt. Der im November letzten Jahres eröffnete Laden schließt eine Marktlücke, denn Mode für Senioren ist rar. Fachgeschäfte gibt es zwar, aber diese sind oft zu teuer. MaRi-Moden setzt auf Qualität zu fairen Preisen und die Nähe zum Kunden.

 

Generalprobe mit Musik
„Das Alter hat gar nichts damit zu tun, wie jung man sich fühlt“, meint Geschäftsinhaberin Marianne Richter. Am 20. Und 21. November möchte die Unternehmerin aus Bislich ihre diesjährige Herbst- und Winterkollektion bei der Gesundheitsmesse „Vitalplus“ und der Seniorenmesse „55plus“ in der Niederrheinhalle vorstellen. „Es wird am Samstag und Sonntag jeweils Modenschauen geben“, verrät Richter. Für die Präsentation ihrer Mode auf dem Laufsteg sucht die 53-jährige noch junggebliebene Models ab 70. „Wer Lust hat mitzumachen, kann sich gerne bei mir melden“, sagt Richter. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich und Idealmaße schon gar nicht. „Ich habe alles da von Größe 38 bis 52. Es wäre schön, wenn sich auch kräftigere Damen angesprochen fühlen“. Die Models werden vor dem großen Auftritt zur Anprobe eingeladen und erfahren alles, was sie wissen müssen. Vor dem Termin gibt es eine Generalprobe mit Musik in der Niederrheinhalle. Ein harter Kern aus erfahrenen Hobby-Models stehen den „Neulingen“ unterstützend zur Seite.
Seit drei Jahren veranstaltet Mariane Richter regelmäßig Modenschauen in Senioreneinrichtungen im gesamten Kreis Wesel. Dazu lädt sie immer auch Heimbewohnerinnen ein, sich selbst auf den Laufsteg zu begeben.

 

Alte Menschen blühen auf
„Es macht unheimlich viel Spaß zu sehen, wie alte Menschen aufblühen. Sie bekommen dadurch das Gefühl vermittelt, dass sie noch etwas wert sind und nicht vom Leben ausgegrenzt werden“, betont Richter. Auf Wunsch kommt die mobile Mode- und Stilberaterin auch zu ihren Kunden nach Hause. Die Gesundheitsmesse Vitalplus ist „die optimale Plattform um ältere Damen neugierig auf Mode zu machen“.
Die vier Modenschauen dauern jeweils 30 Minuten. „Jeder der sich meldet, wird auf jeden  Fall laufen können. Wenn der Andrang sehr groß sein sollte, schiebe ich auch noch eine weitere Modenschau dazwischen“, so Richter. Eine Kosmetikerin und eine Friseurin aus Wesel werden die Models professionell schminken und frisieren. Und was tragen schicke Senioren im nächsten Winter? „An Lila geht in diesem Jahr kein Weg daran vorbei“, so Richter.

Marianne Richter kennt sich aus mit Mode für Senioren. Sie möchte ihre diesjährige Herbst- und Winterkollektion bei der Gesundheitsmesse “Vitalplus“ und der Seniorenmesse „55plus“ in der Niederrheinhalle vorstellen.

 

INFO

Als Model bewerben
Bei der Gesundheitsmesse „Vitalplus“ und der Seniorenmesse „55plus“ am 20. und 21. November dreht sich in der Niederrheinhalle Wesel alles um die Themen Gesundheit, Medizin, Sport, Ernährung und Wellness für Körper und Seele. Es gibt Live-Vorführungen, Experten-Vorträge, Präsentationen und ein vielfältiges Rahmenprogramm. Wer sich als Model bewerben möchte, kann sich bei Marianne Richter melden: Tel. 02859-901064 (gerne Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, Frau Richter ruft zurück) oder Handy: 0173-804333. Am 22. September findet um 15.30 Uhr eine Modenschau in der Senioreneinrichtung St. Lukas in Wesel statt.

RP-Foto: KARIN KOSTER


Rheinische Post am 16. Juli 2009


Schicke Stöffchen für die Dame

Die Bewohner des Seniorenzentrums Altes Rathaus in Voerde bekamen eine auf ihren Geschmack zugeschnittene Modenschau geboten. Drei Seniorinnen durften als Models mitmachen. Präsentiert wurde die Schau von der Stilberaterin und Geschäftsfrau Marianne Richter.

VON CORNELIA KRSAK
Presseartikel RP-OnlineVOERDE Die Bewohner des Seniorenzentrums Altes Rathaus sitzen gemütlich bei Kaffee, Kuchen und frischen Waffeln zusammen. An diesem Nachmittag erwartet die Senioren ein besonderes Ereignis. Eine Modenschau ist angekündigt. Auf dem Flur herrscht schon reger Betrieb. Hier hat Geschäftsfrau Marianne Richter ihren Stand mit schicker Seniorenmode aufgebaut. Die sei in normalen Bekleidungshäusern eher Mangelware, wie sie betont: „Es gibt zwar einige Fachgeschäfte, aber die sind oft teuer."

„Mal sehen, ob das
Geld noch für ein
weißes Hütchen reicht"

In Wesel hat die 53-Jährige im vergangenen November einen kleinen Laden eröffnet. Wenn sie nicht im Laden steht, ist sie als mobile Modeberaterin unterwegs. „Wenn die Kunden nicht zu mir kommen können, komme ich eben zu den Kunden", sagt Richter.


Mehrmals jährlich veranstaltet sie Modenschauen in Senioreneinrichtungen. Das Interesse an der Vorführung im Alten Rathaus ist groß. Die Heimbewohner freuen sich über die Abwechslung. „Mindestens einmal im Jahr findet bei uns eine Modenschau statt. Vor allem die Frauen finden das ganz toll", berichtet die stellvertretende Heimleiterin Dagmar Bals. Der Clou bei Richters Modenschauen:
Auch Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung können als Models mitmachen, wobei die Herren sich meist vornehm zurückhalten. Für Ursula Wellige ist das erste Mal auf dem „Laufsteg" eine aufregende Sache. „Ein bisschen nervös war ich schon, als ich eben vor den anderen lang gelaufen bin", gesteht die 74-Jährige. Die neue schicke Bluse mit keckem Strohhut in altrosa gefällt ihr so gut, dass sie die Sachen gleich anbehält. „Ich muss mal sehen, ob das Geld noch für ein weißes Hütchen reicht", sagt die rüstige Dame. Als ihr Mann noch lebte, sei sie einmal im Monat zum Einkaufen in die Stadt gefahren. „Da durfte ich mir immer etwas aussuchen", erzählt Ursula Wellige.

 

Christel Wirtz wohnt seit elf Jahren im Seniorenzentrum. Die 67-Jährige ist das einzige Model im Rollstuhl. "Die Leute sollen sehen, dass man auch im Sitzen schicke Sachen tragen kann", sagt sie. Die Idee der mobilen Modenschau findet sie gut. "Man kommt ja sonst doch nicht so raus."

 

Stilberatung zu Hause
Service

Auf Wunsch kommt Marianne Richter zu Kunden nach Hause. Die Mode- und Stilberaterin bietet auch Herrenbekleidung an. Alle Größen sind bestellbar.

Kontakt

MaRi-Moden, Rheinstraße 6, Wesel, - 02 81 - 460 905 73 oder Mobil 0173-8804333,
E-Mail:
Luftige Blusen, frische Schals und kecke Hüte: Die Models bei der Modenschau im Seniorenzentrum Altes Rathaus präsentierten eine große Auswahl an tragbaren Textilien.

RP-Foto: JÖRG KAZUR


DINSLAKEN am Samstag, 4. April 2009


Wie in einem Raumschiff

Behindertengerechte Automobile, deren Innenleben recht futuristisch anmutet, sind auf der Messe 55plus zu bestaunen

(big)
Presseartikel Der Wesler„Es war schon heftig", ist Sven Neuhaus außer Atem. Und froh, dass er den knallroten Simulationsanzug mit all den angebrachten „Fesselungs-"-Gurten und Gewichten ausziehen kann. Bis zur Eisdiele am Altmarkt war er in dem Monstrum unterwegs, als alter gebrechlicher Mann, mit motorischen Einschränkun­gen, einem Tunnelblick und rapide nachlassender Kraft. Eigentlich wollte ihm Andreas Schwaack, Organisator der 55plus Gesundheits- und Vitalmesse in der Kathrin-Türks-Halle, ein Eis spendieren. Doch die lange Schlange dort machte ihm Angst. „Das lange Anstehen wäre für mich als angeblich alten Mann zu mühsam gewesen." Der Anzug soll jungen Leuten wie Sven Neuhaus das Gefühl der Gebrechlichkeit vermitteln. Brille, Kopfhörer, Handschuhe, Gewichte, Gurte, sie alles symbolisieren ein körperliches Gebrechen. „Das Schlimmste war, dass ich nicht lokalisieren konnte, woher die ganzen Geräusche kamen."
Gut besucht ist die 55plus Messe an ihrem ersten Tag. Und wie vom Veranstalter gewünscht, gibt es keine Hemmschwelle für jüngere, die Messe zu besuchen. Obwohl die Senioren in der deutlichen Überzahl sind.
Auch Mode für die ältere Generation ist auf der 55plus Messe vertreten. Die dazu gehörigen Modenschauen inklusive von „ Ma-RI Moden“  Rheinstr.6 in Wesel.

Foto: FRÖHLICH

 

Klicken Sie auf die Vorschaubilder, um die Bilder zu vergrößern.


Pressematerial


Pressematerial Pressematerial

 

© 2012 MaRi-Moden